Geld Förderung für Digitalisierung Digitalisierungsförderung

Förderungen

Digitale Technologien können die Produktivität und Flexibilität erhöhen und sind zudem Innovationstreiber für Ihren Betrieb. Als brave Steuerzahler haben Sie nun die Möglichkeit Ihren Anteil zurückzuholen. Beantragen Sie eine Förderung für Ihre technischen Investitionen und unterstützen Sie somit Ihre Firma. Besonders in Österreich können Unternehmen sich nahezu jedes IT-Projekt fördern lassen. Wenn auch Sie davon profitieren wollen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und helfen Ihnen bei der Abwicklung.

Investitionsprämie

Auf Basis eines Ministerratsbeschlusses vom 20.1.2021 ist bei der Investitionsprämie eine Erleichterung im Zusammenhang mit der sogenannten „ersten Maßnahme“ in Vorbereitung. Die Frist für die erste Maßnahme, die den Beginn der Investition kennzeichnet, soll von derzeit spätestens 28.2.2021 auf den 31.5.2021 verlängert werden. Anträge auf die Investitionsprämie müssen jedenfalls bis zum 28.2.2021 bei der AWS eingebracht werden. Die im Antrag angegebenen  Investitionen sind nicht bindend. Sie müssen lediglich angeben wie viel Geld Sie investieren möchten und in welche Projekte.

Handy, Dokumente mit Taschenrechner und Klebezettel
Benötigen Sie Hilfe bei der Finanzierung?
Geld Förderung für Digitalisierung
Förderung für Digitalisierungs Projekte
Art der Förderung
  • Steuerfreier, nicht rückzahlbarer Zuschuss
Höhe der Förderung
  • 14 % bei Investitionen im Bereich Digitalisierung
  • Untergrenze: EUR 5.000,- ohne USt. (Bei dieser Untergrenze handelt es sich um die Summe aller Investitionen pro Förderungsantrag, es können somit kleinere Investitionen z.B. auch Geringwertige Wirtschaftsgüter zu einem Antrag zusammengerechnet werden. Der Förderungsantrag muss sich zumindest auf einen zusammengerechneten Gesamtbetrag von EUR 5.000,- belaufen.)
  • Obergrenze: EUR 50Mio. ohne USt. (d.h. wenn die Investitionen größer sind, wird maximal ein Betrag von EUR 50 Mio. ohne USt. als Berechnungsgrundlage herangezogen)

Nähere Infos finden Sie hier.

Digi4Wirtschaft

Digi4Wirtschaft ist eine Digitalisierungsförderung für Unternehmen aller Größen in Niederösterreich (ähnliche Förderungen auch in anderen Bundesländern möglich). Mit Digi4Wirtschaft unterstützt das Ministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Unternehmen dabei, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und Herausforderungen zu meistern.

Einreichungen sind ab dem 2. November 2020 möglich. Abhängig von der budgetären Bedeckung gilt die Förderaktion bis 31.10.2021. Es stehen für den Zuschuss Mittel in der Höhe von max. 10.000.000€ zur Verfügung.

Mit der COVID-19 Pandemie sind Verbesserung der Ausstattung mit Computern, Tablets und Handys erfolgt. Um die Potentiale dieser Investitionen ausschöpfen zu können, sind weitere Schritte wie die Integration von Kunden und Geschäftspartnern in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse oder die Kopplung von Produktion und Dienstleistungen notwendig.

Handy mit Taschenrechner, Papierblock und Geldscheine
Förderungsgeld
Ansätze dazu sind:
  • Verbesserte Produkteigenschaften
    • Integration von Sensoren ins Produkt
    • automatisierte Instandhaltungsstrategien – durchlaufende Datenanalysen
  • Digitalisierung von Prozessen in den Unternehmen

    Komplette Vernetzung der Wertschöpfungskette – vom Bestelleingang über die Produktion bis zur Lieferung.

    • mit Lieferanten – Abläufe neu denken und in digitalen Workflows abbildet
    • mit Kunden z.B.: Datenerfassung und -auswertung zur Erfüllung von Kundenbedürfnissen; Servicefunktion für Partner in der Wertschöpfungskette
  • Digitalisierung in der Produktion

    Unternehmen wenden neue Technologien zur Automatisierung und Selbststeuerung der Produktion an, wie zum Beispiel.:

    • Echtzeitüberwachung der Produktion und Qualitätskontrollen
    • Individualisierung der Produktion durch digitale Lösungen, wie Online-Planungen
    • Einführung neuer Produktionstechnologien wie 3D-Druck, Umstellung der Produktion auf Robotereinsatz
  • Digitale Services und Dienstleistungen

    Unternehmen bieten zusätzlich digitale Services/Dienstleistungen zu ihrem Produkt oder statt dem Verkauf ihres Produktes an

    • die Umstellung vom Verkauf des Produktes zum Verkauf einer Dienstleistung, um eine engere Kundenbindung zu erzielen
    • Geschäftsmodelle auf Basis der generierten Daten aus dem Basisgeschäftsmodell
    • Plattformlösungen
Nicht förderbare Kosten
  • Homeoffice Ausstattung
  • Homepageprogrammierung
  • Webshoplösungen (=lineare Verlagerung des Verkaufsprozesses vom Geschäft ins Web)
  • Investitionen in Anlagenautomatisierungen, wenn innerbetriebliche Prozesse nur am Rande berührt werden
  • Erstellung von Medieninhalten zu Marketingzwecken.
  • IT-Grundausstattung (Hard- und Software) zur Aufnahme der Unternehmenstätigkeit

Nähere Infos finden Sie hier.

Referenzen

RI Elektro GmbH
RI Elektro GmbH
Lizzaran GmbH
Lizzaran GmbH
KASTNER GroßhandelsgesmbH
KASTNER GroßhandelsgesmbH
STEX - Die Express-Spedition
STEX - Die Express-Spedition
Gugerell & Idrizi GmbH
Gugerell & Idrizi GmbH